N E W S

Hier finden Sie die letzten 100 Berichte; weitere Berichte finden Sie unter dem Menue-Punkt "BLOG" in der  "Sitemap".


Zwei weitere Katzennotfälle

Der vergangene Samstag war wieder ein schlimmer Tag. Erst wurde eine Katze mit einer schlimmen Halsverletzung zu Nevzat gebracht, dann wurde eine fast vor Angelika's Augen angefahren ...

mehr lesen

Katerchen hat gebadet

Bereits in der vergangenen Woche berichteten wir über "Katerchen", den Angelika völlig verdreckt und mit so schlimmen Zähnen gefunden hatte, dass er weder fressen, noch sich putzen konnte ...

mehr lesen

Futter zum halben Preis!

In Kusadasi gibt es - wie schon im Herbst letzten Jahres - beim Migros die Aktion, dass man Futter zum halben Preis erwerben kann. Die Aktion läuft noch bis zum 28.02.2018 ...

 

 

mehr lesen

Verunfallter Hund in Kusadasi

Özcan fand diesen Hund auf der Straße, den er zu Nevzat in die Tierklinik brachte. Der Hund war angefahren worden und wie sich laut Röntgenbild herausstellte, hatte sich der Oberschenkelhals in das Becken hineingedrückt ...

mehr lesen

Unsere Arbeit in Kusadasi trägt weitere Früchte

Heute erhielt Angelika einen unerwarteten Anruf von dem jungen Dr. Eray aus dem Tierheim von Kusadasi. Er wollte gerne einem Straßenhund eine Chance geben, brauchte aber unsere und Nevzat's Hilfe ...

mehr lesen

R.I.P., lieber Tobik

Seine letzten Jahre durfte er in Sicherheit und mit Liebe verleben. Nun ist er gegangen ...

mehr lesen

Der Kater vom Wassermann

Von dem Kater mit dem Beinbruch berichteten wir bereits. Doch nun geschah noch etwas Unerwar- tetes ...

mehr lesen

Ein weiteres Katzenhaus

Die Stadt Kusadasi stellt nun immer mehr Katzenhäuser in der Stadt und den Wohngebieten auf. Dieses hier nun bei Tugba's Mutter ...

mehr lesen

Da ist er wieder!

Wenn Angelika in Kusadasi ihre Runden dreht, trifft sie ja immer wieder auf die verschiedendsten Katzen. Aber dieser Kater ist echt frech ...

mehr lesen

Großer Tumor im Ohr!

Auch dieser Kater hatte großes Glück, dass jemand auf ihn aufmerksam wurde, denn er hatte einen großen Tumor im Ohr ...

mehr lesen

Ayten's Pipi-Katze

Wenn Ayten nicht immer so gut aufpassen würde auf die von ihr versorgten Straßenkatze, hätte diese Katze wohl nicht mehr lange überlebt ...

mehr lesen

Armer, alter Kater

Auf ihren Rundgängen fand Angelika diesen ca. 9 Jahre alten Kater.

 

9 Jahre sind für einen Straßenkater ein schon fast biblisches Alter. Jedoch war er in einer äußerst schlechten Verfassung ...

mehr lesen

Ankunft des Futters bei APAM in Rumänien

Nach der Futterspendensammlung beim Spenden-Marathon kam nun das Futter bei unserem Partnerverein APAM in Rumänien an. Hier der Bericht - auch über die Menge des Futters - und einige Aufnahmen aus dem rumänischen Tierheim ...

 

mehr lesen

Das Futter für die Tiere von APAM rollt in Richtung Rumänien

Nach den vielen - leider sehr negativen - Meldungen aus Kusadasi gibt es nun auch endlich mal wieder positive Neuigkeiten:

 

Das Futter für APA'M rollt seit heute in Richtung Rumänien ...

mehr lesen

Was für eine Woche!

In der Türkei gibt es überall diese Wasserspender mit den riesigen Wassertanks. Und es gibt die Männer, die die riesigen Wassertanks bringen.

 

In dieser Woche brachte einer dieser Männer jedoch auch noch etwas anderes...

mehr lesen

Update zum Spenden-Marathon

Heute haben wir ein Update zum Stand der Auslieferung der Futterspenden vom Spenden-Marathon erhalten.

 

Dabei haben wir auch erfahren, dass insgesamt 16,2 Tonnen (!) Futter für unsere Fellnasen gespendet wurden. Das sind 28 Paletten Futter!

 

Für dieses tolle Unterstützung möchten wir uns nochmals bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken!

 

Aber nun weiter zu den Liefer-Infos:

mehr lesen

3 Tage - 3 Leben ...

Erst vor am vergangenen Sonntag, also vor zwei Tagen, haben wir von den Katzen in Kusadasi berichtet. Und noch am gleichen Sonntag gab es weitere Verletzte; doch wie am Montag und am Dienstag war es noch viel schlimmer ...

mehr lesen

Hilfe, sind die früh dran!

Es ist uns klar: Wir werden niemals alle erwischen, denn manche waren bei der letzten Kastrationsaktion noch zu klein und andere "wandern" zu. Doch in diesem Jahr beginnen sie besonders früh mit der Nachwuchs-Produktion und einen hat es beim Streunen über die Straßen auf der Suche nach einer Partnerin schon ganz böse erwischt ...

mehr lesen

Durchfall ohne Ende ...

In Kusadasi regnet es ohne Ende, oftmals tagelang und durchgehend ohne Pause. Oftmals  auch verbunden mit starken Gewittern und es ist kalt.

 

Dadurch bedingt haben wir zur Zeit eine größere Baustelle: Durchfall ohne Ende!

mehr lesen

Tobik, Atos und Jim aus der Ukraine

Es hat leider wieder einmal längere Zeit gedauert, aber nun gibt es neue Berichte über Tobik, Atos und Jim aus der Ukraine:

mehr lesen

"Friederike"

Auch uns hat Orkan "Friederike" erwischt, so dass die RescueCats nun erst einmal keinen Ausgang mehr haben dürfen ...

mehr lesen

Schneller wieder Zuhause, als man denkt

Kurz vor dem Wochenende erhielten wir Post von "Min's" Frauchen mit einer besonderen Geschichte:

 

 

 

mehr lesen

Leg' dich nicht mit Can an!

Es ist immer schlecht, sich mit Frauen anzulegen, die äußerst tierlieb, engagiert und von ihrem Tun überzeugt sind.

 

Das haben nun auch einige Männer von der Stadt Kusadasi gelernt ...

mehr lesen

Frohes Neues Jahr

In der vergangenen Nach endete wieder einmal ein Jahr, das viele Aufgaben für uns bereit hielt. Es war ein ständiges Auf und Ab, aber letztendlich fanden wir - zusammen mit den vielen Menschen, die uns bei unserer Arbeit unterstützen - immer eine Lösung für jedes Problem:

 

 

 

 

mehr lesen

Weihnachtsaktion beim Fressnapf in Düsseldorf-Rath

Wie bereits schon im vergangenen Jahr wurde die diesjährige Weihnachtsaktion des Fressnapf in Düsseldorf-Rath wieder für unsere Tiere ausgerichtet.

mehr lesen

Projekt in Kusadasi gestoppt!

Gestern mussten wir schweren Herzens das Projekt in Kusadasi stoppen. Wir können die notwendigen finanziellen Mittel für die Behandlungen der erkrankten und verunfallten Straßenhunde und -katzen nicht mehr aufbringen.

 

Die Tiere, die in die Tierklinik gebracht werden, müssen nun unbehandelt wieder ausgesetzt werden ...

mehr lesen

APAM in Rumänien

Für die Tiere von APAM in Rumänien wird es nun sehr, sehr schwer. Der Winter hat eingesetzt mit Kälte und Schnee. Doch der Futtervorrat gibt nicht mehr viel her. Bald ist er völlig erschöpft und die Tiere werden nicht nur frieren, sondern auch hungern.

Bitte lasst uns zusammen den Tieren in Rumänien, die schon so vieles durchmachen mussten, helfen.

Gerade an Weihnachten müssen wir es doch gemeinsam schaffen, auch diese Tiere in klein wenig glücklich zu machen. Ich habe ein richtig schlechtes Gewissen, wenn ich an Heiligabend denke und daran, wie wir alle schön gemütlich im warmen Zimmer sitzen, essen und trinken und unsere Geschenke auspacken. Da sehe ich immer vor dem inneren Auge die armen Fellnasen, die in ihren kalten Hütten sitzen und hungern - am Heiligen Abend!

 

Nachfolgend gibt es aktuelle Fotos und Videos aus Rumänien:

mehr lesen

Pressemitteilung vom 8. November 2017

mehr lesen

Bericht über die Kastrationsaktion in Kusadasi im Oktober 2017

In diesem Jahr gab es viele Widrigkeiten, die dafür sorgten, dass wir nur bedingt und in kleinem Rahmen kastrieren konnten. Die einzige Möglichkeit, den vielen kranken Kitten und Jungkatzen in vielerlei Hinsicht zu helfen, war eine groß angelegte Kastrationsaktion.

 

Ihr fragt Euch nun, ob und was wir geschafft haben? Hier könnt Ihr die Aktion nun noch einmal miterleben, denn der Bericht zur Kastrations-aktion ist nun fertig ...

mehr lesen

Wir stehen vor dem AUS!

Die Kastrationsaktion in Kusadasi neigt sich nun dem Ende zu. Wir sind mehr als positiv überrascht. Es ist das perfekte Teamwork vor Ort und nicht nur Angelika zieht bis zum Ende durch, sondern auch die wirklich vielen Einheimischen, die Katzen fangen und in die Tierklinik bringen.

 

Doch nun steht die größte Kastrationsaktion,die es wohl jemals gegeben hat - 2 Tage vor ihrem Ende - vor dem Aus!

 

mehr lesen

Streunende Tiere werden in Kuşadası kastriert

Eben haben wir den nachfolgenden Zeitungsbericht, der in Kusadasi veröffentlicht wurde, erhalten. Nun weiß es wohl jeder in Kusadasi ... Wo das nun hinführt, wissen wir noch nicht. Aber vermutlich wird es unseren Rahmen sprengen ...

Hintergrund ist, dass am vergangenen Montag ein Zeitungsmensch an Nevzat's Praxis vorbei ging ...

mehr lesen

Was machen die Rescue Cats?

Bei diesem bescheidenen Wetter - Regen und Kalt - kann man ja nicht viel machen. Davon sind die Katzen hier jedenfalls überzeugt ...

mehr lesen

Ein Tag in Efesus

In Efesus haben wir schon einige Male kastriert. Leider fängt man nie alle Katzen, so dass immer wieder nachgesehen werden muss, ob es neue Jungtiere gibt.

mehr lesen

Kastrationsaktion: Tag 1 bis 3

Vom Start der Kastrationsaktion hatten wir ja bereits am 1. Oktober berichtet. Hier gibt es nun noch weitere Bilder und auch einen Kurzbericht über den 2. und 3. Kastrationstag.

mehr lesen

Neues von den 6 "Zwergen"

Den 6 Zwergen geht es soweit gut. Was ich leider von mir einige Tage lang nicht sagen konnte ...

mehr lesen

Start zur Kastrationsaktion

Nun ist der Oktober da und der "Startschuss" zur dies- jährigen Kastrationsaktion ist gefallen.

mehr lesen

Futterkauf für den Winter

Wie in jedem Jahr gab es aus in diesem die 50 %-Woche beim Migros. Denn in dieser Zeit kostet das Tierfutter nur die Hälfte, was natürlich ausgenutzt sein will.

mehr lesen

Jetzt kommen sie schon von alleine

Dass es immer mehr Menschen in Kusadasi gibt, die auf die Straßentiere achten und die erkrankten und verunfallten Tiere zu Nevzat in die Tierklinik bringen, ist ja schon fast "normal". Aber dass die Tiere jetzt schon von alleine kommen, war bislang (noch) nicht an der Tagesordnung.

mehr lesen

Vegane Wiesn in München

Der September ist zu Ende und es war soweit: Das Team München vertrat uns wieder einmal bei den "Veganen Wies'n" in Müchnen.

mehr lesen

"Danke" an Familie Pehlivan

Seit Juni 2016 "funktioniert" SunExpress leider nicht mehr. So können wir kaum einmal Tierschutzgepäck anmelden, da die Fluglinie nicht mehr antwortet. Umso mehr freuen wir uns daher immer über Futterspenden ...

mehr lesen

Erinnert Ihr Euch noch?

Im vergangenen Jahr stand das Tierheim von APAM in Rumänien unter Wasser und die Tiere fanden kaum einen trockenen Flecken ...

mehr lesen

Immer wenn das Handy klingelt ...

Seit Wochen sage ich schon: Wenn mein Handy klingelt und ich die Nummer nicht kenne, geh ich nicht mehr dran. Denn jedes Mal sind es weitere Notfellchen und wir wissen schon gar nicht mehr, wohin noch mit ihnen.

 

Doch als es gestern klingelte, flüsterte mir einer ins Ohr: "Geh ran ..." und ich tat es ....

mehr lesen

Corso Leopold- und Streetlife Festival

Vergangenes Wochenende fand in München wieder das beliebte Corso Leopold- und Streetlife Festival statt.

Der Samstag fiel leider größtenteils ins Wasser und unsere Einnahmen erreichten einen Negativ-Rekord: 12,50€.

mehr lesen

Weiterer "Neu-Zuwachs"

Wer kann in diese Augen sehen - und ein noch so kleines Katzenmädchen einfach auf einen Feldweg setzen und weggehen?

mehr lesen

Die vier "renitenten" Kratzbaum-Besetzer

Den vier kleinen "Spuck & Fauch's" geht es gut. Sie besetzen nun einen der Kratzbäume und kein anderer darf mehr drauf ...

mehr lesen

Neues aus Kusadasi

Wenn eine neue Woche beginnt, hoffen wir immer, dass sie weniger schlimm wird als die Vorwoche. Und doch kehren sie immer zu uns zurück - die schlimmen Bilder der erkrankten und verunfallten Tiere.

mehr lesen

Fipsi - (fast) ohne Worte

Fipsi geht es immer besser. Sie ist frech wie Dreck und jagd das Rudel am liebsten "zum Teufel" ...

mehr lesen

4 kleine "Spuck & Fauch"

Es ist wie verhext. Tagelang hatten wir kein Glück an der Fangstelle und nun das ...

mehr lesen

Canis-Company verdoppelt Spenden!

"Wir doppeln auf! Wenn wir 1000 € Spenden zusammen bekommen, spende ich nochmals 1000 € dazu. Wer macht mit? Lasst uns gemeinsam das Leid stoppen! Einfach unter diesem Beitrag kommentieren mit wie viel € ihr dabei seid - erst wenn 1000 € zusammen kommen, starten wir die Aktion."

mehr lesen

Nichts war je wichtiger als Eure Hilfe!

In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir wöchentlich und manches Mal auch täglich über die vielen Notfellchen in Kusadasi berichtet. Ganz schlimm betroffen waren und sind hier noch immer die kleinen Kitten, die noch keine oder kaum ausgebildete Abwehrkräfte gegen den bösartigen Katzenschnupfen, verbun- den mit Herpes- und Caliciviren haben.

 

Ihr habt uns dabei geholfen, die Massen an Behandlungen und Operationen der Katzenkindern und weiteren Tiere in den vergangenen Monaten bewältigen zu können.

 

Doch jetzt ist nichts wichtiger als Eure Hilfe!

mehr lesen

Zwei weitere deutsche Notfelle

Lissy und Lucy sind zwei Schwestern, die dringend ein neues Zuhause suchen. Angeschafft vom Freund der derzeitigen Besitzerin, wollte dieser sie nach der Trennung nicht mehr haben und so blieben sie. Doch nun haben sich die Lebensumstände geändert ...

mehr lesen

Update zu "Fipsi"

Gestern mussten wir Fipsi wiederum in die Tierklinik bringen, da ihre Verdauung so überhaupt nicht klappen will ...

mehr lesen

Schlimme Notfelle in Kusadasi

Die Notfelle reißen nicht ab. Einer wurde von einem Deutsch-Türken aus Essen gefunden und zu Nevzat gebracht. Der Mann war völlig entsetzt: Der Welpe hatte beide Vorderbeine gebrochen.

mehr lesen

Fangaktion in Hückelhoven

Heute Abend waren wir 3 Stunden an unserer derzeit ersten Fangstelle in Hückelhoven tätig. Leider ging es in dieser türkischen Siedlung zu, wie auf einem Bahnhof ...

mehr lesen

Streunerkatzen - ein hausgemachtes Problem

Auch in Deutschland gibt es sie - die Streunerkatzen. In der vergangenen Woche wurden wir gleich zu zwei Stellen gerufen, an denen sie leben und wieder einmal zeigte sich, dass es sich um ein "hausgemachtes" Problem handelt:

mehr lesen

Update zu Fipsi

Nachdem die kleine Fipsi jetzt fast eine Woche lang im Garten und im Innenhof mit den anderen Katzen gewesen ist, liegt sie heute das erste Mal mit im Wohnzimmer.

mehr lesen

Fipsi - ein deutscher Notfall

Fipsi ist unser derzeitiger deutscher Notfall.

 

Vor 12 Jahren stand sie als Jungtier auf einmal vor der Türe der Besitzerin und durfte bleiben. Heute nun lag sie vor der Türe und konnte kaum noch laufen ...

mehr lesen

Schlimme Notfelle in der 31. KW

Auch in der Zeit vom 23, bis 31.07.2017 gab es wieder viele Notfelle. Von einem ganz schlimmen Notfall berichteten wir bereits am 23. Juli. Über die weiteren - schlimmsten - Notfälle berichten wir heute:

mehr lesen

Der kleine "Aslan"

Jetzt hat der kleine rote Kater mit den schlimmen Katzen- schnupfen-Augen auch einen Namen: Aslan!

mehr lesen

Der "kleine rote Kerl"

Dem kleinen roten Kerl, der in der vergangenen Woche bei Angelika eingezogen ist, geht es soweit ganz gut ...

mehr lesen

Sonntags frei? - NEIN!

Viele Menschen nutzen den Sonntag als Tag der Erholung. Manche versuchen es zumindest, einfach mal die Seele baumeln zu lassen und Kraft für die kommende Woche zu tanken.

 

So ist das auch bei Angelika und Nevzat. Eigentlich hat Nevzat sonntags frei ... eigentlich ...

mehr lesen

Es ist einfach unerträglich

Man hat den Eindruck, dass es täglich schlimmer wird. So viele Krankheiten und ständig kommen neue hinzu. Es ist einfach unerträglich ...

mehr lesen

Erneutes Seebeben in der Türkei

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde Angelika in ihrem Bett wieder ordentlich durchgeschüttelt durch ein Beben der Stufe 6,5.

 

Bei unserem Telefonat am Freitagmorgen teilte sie mit, dass sie so müde war, dass sie nicht einmal aufgestanden ist. Dafür lagen aber alle Fellnase voller Angst bei ihr im Bett.

 

Alle haben die Nacht gut überstanden.

Neue Notfellchen

Und auch in den letzten beiden Tagen gab es wieder etliche Notfellchen.

 

Einer Katze faulte sogar der Schwanz bereits ab ...

mehr lesen

Es nimmt kein Ende

 

Angelika hat schon wieder ein neues Sorgenkind bekommen.


Der kleine Kater ist winzig, vielleicht gerade mal vier Wochen alt. Er muss noch mit der Spritze ernährt werden. Das kleine Kerlchen hat eine üble Bindehautentzündung und es ist nicht sicher, ob er seine Augen behalten kann oder ob sie entfernt werden müssen ...

mehr lesen

Wir sind geschockt und sehr traurig

 

 

"Jeder stirbt für sich allein. Aber wenn du irgendjemandem irgendetwas bedeutest, wenn du jemandem geholfen hast oder jemanden geliebt hast, selbst wenn nur ein einziger Mensch oder ein einziges Tier immer weiter an dich denkt, dann bist du vielleicht im Grunde gar nicht gestorben."

 

mehr lesen

Rückblick auf die Woche vom 8. bis 15.07.2017

mehr lesen

Pamela - Der Schmerz einer verzweifelten Mutter

Das ist die Hündin Pamela.

 

Sie war eine Mama, deren Babys getötet wurden und die auf der Suche nach ihren Welpen angefahren wurde ...

mehr lesen

Nachrichten aus Özdere

Auch von Özden Omay vom Verein MeSaHayKoDer in Özdere haben wir nach längerer Zeit wieder einmal positive wie auch negative Nachrichten erhalten.

mehr lesen

Lady

Vor zwei Wochen zog Lady endlich in ihr eigenes Zuhause um: Zu sehr netten Menschen, in ein schönes Haus mit Garten und zu einer vorhandenen Katze.

 

Und wir alle dachten, jetzt hätte sie es endlich geschafft ...

mehr lesen

Weitere schlimme Notfelle

Auch am Donnerstag und Freitag der vergangenen Woche wurden etliche Notfelle zu Nevzat gebracht. Hier die Schlimmsten:

mehr lesen

R.I.P. liebe Snowy

Dieser Donnerstag war für uns ein rabenschwarzer Tag, denn auch Snowy ging über die Regenbogenbrücke.

mehr lesen

Regine, Katja und Tiny

Ständig versuchen wir, allen Tieren gerecht zu werden und allen zu helfen, die Hilfe benötigen. Kein Tier - und schon gar kein so junges - sollte so früh gehen müssen ...

 

 

 

 

mehr lesen

Die "Dienstags-Notfellchen"

Auch heute wurden wieder weitere Notfellchen gebracht. Alles noch junge Straßenkatzen und auch ein Hundewelpe, der angefahren wurde ...

mehr lesen

Behandlungen im Juni

Jeden Monat werden es mehr, weil diese "Seuche" immer weiter um sich greift.

 

Im Juni waren es fast 100 behandelte Tiere. Schaut Euch die Bilder der Behandlungen an.

 

Gerade die Behandlungen und Augen-OP's wegen des so stark grassierenden Katzenschnupfens. Es sind hauptsächlich Kitten und Jungtiere, die damit zu kämpfen haben. Eben diejenigen, deren Immunsystem (noch) nicht ausgeprägt ist.

 

mehr lesen

Geboren um zu sterben

Futterstellenbetreuerin Can fand die kleine "Mülltonnen-Katze" mit einem schlimmen Katzenschnupfen. Dieser war bereits - zusammen mit den fiesen Caliciviren - so weit fortgeschritten, dass der armen Maus ein Auge entfernt werden musste ...

 

 

mehr lesen

5 vor 12 - wie lange können wir noch helfen?

Heute ist wieder einer dieser schlimmen Tage, an denen wir  nicht mehr wissen, was wir noch tun sollen.

 

Und gleichzeitig sind wir so unendlich traurig ...

mehr lesen

Weitere Notfellchen am späten Abend

Gestern am späteren Abend wurden die nächsten Notfellchen gebracht:

 

Mehrere Kitten und auch dieses arme Würmchen ...

mehr lesen

Österreichische Tierschutzvereine werden handlungsunfähig!

Es ist das Grauen schlechthin!

 

Man stelle sich das vor: Jahrelang engagieren sich Tierschützer in aller Welt für Tiere ohne Lobby, sie helfen Straßentieren und versuchen, ein Zuhause für sie zu finden. Oder aber sie werden - ebenso wie wir - von Privatpersonen um Hilfe gebeten, dürfen dies aber letztentlich nicht mehr! Wo soll das alles noch hin führen? Ganz besonders betrifft dies nun aktuell die Kolleginnen und Kollegen in Österreich!

mehr lesen

Und wieder ein kleines Notfellchen

Bereits vor zwei Wochen wurde Angelika von den Angestellten des Delphin Resorts um Hilfe gebeten, weil zwei der dort lebenden Kater stark verklebte Augen hatten. Sie fuhr hin, behandelte die Tiere und die Augen besserten sich.

 

Doch leider folgte dann ein schlimmer Unfall, der einen der beiden Kater stark verletzte ...

mehr lesen

Eine arme Seele, die niemandem gehört

Auf den ersten Blick wussten wir nicht, was für ein Tier wir vor uns hatten. Er sah so schrecklich aus, ohne Fell und die Haut fast vollständig zerstört.

mehr lesen

Arina - Ein Notfall!

Zu Beginn des Jahres, als die Temperaturen extrem niedrig waren, schafften wir es, Arina zu retten - zusammen mit ihren 3 Welpen, die sie unter einem rostigen Blech geboren hatte. Sie waren dort fast erfroren.

mehr lesen

Die Patentiere von APAM senden Grüße aus Rumänien

In dieser Woche senden auch die Patentiere von APAM ihren Patinnen und Paten viele Grüße aus Rumänien.

mehr lesen

Neues von den "Rescue Cats"

Wie im letzten Newsletter versprochen, gibt es heute ein Update von den derzeitigen "Rescue Cats" Isa, Diego, Shadow, Maiky, Lady, Fanny, Mikesch und Kaillou.

mehr lesen

Notfälle im Mai - wir haben einen Paten gefunden

Auch im Mai gab es wieder viele Tiere, die Hilfe brauchten. Die Liste ist unendlich lang!

 

Abgesehen vom Leid der Tiere und den Schmerzen, die sie erleiden, sind die Behandlungen die einzige Möglichkeit, auch weitergehende Infektionen unter den Tieren zu verhindern. Denn gerade der Katzenschnupfen greift massiv um sich und dieses mal erschwerend mit Herpes!

 

Nachfolgend stellen wir die Tiere vor, die einen Paten gefunden haben und die Spenderinnen und Spender, die bei der Bezahlung der Rechnung geholfen haben, damit wir auch im Juni weiteren Tieren helfen können.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

mehr lesen

Neues Update zu "Dusty"

Dusty geht es soweit gut. Seine Wunden sind verheilt, jedoch braucht seine Seele noch viel Zeit, um ebenfalls zu heilen und auch das Gute im Menschen zu sehen.

mehr lesen

Bericht zur aktuell "bewegten" Lage

Angelika's Bericht aus Kusadasi und zur aktuell "bewegten" Lage.

 

Ein Bericht zum "nur lesen", der aber auch zum Nachdenken anregt, denn wir sehen, wie das Projekt langsam und in kleinen Schritten "wegbröckelt"...

mehr lesen

Die Sorgen nehmen kein Ende!

Wie Ihr sicher aus den Medien mitbekommen habt, gab es ein Erdbeben der Stärke 6,3 in der Ägäis. Das war schon heftiger, als nur ein bisschen Rumpeln, wie die Bilder von Angelika`s Haus zeigen. Angelika, ihre Tochter Sirin und die Tiere sind - Gott sei Dank - körperlich unversehrt.

 

Am Tag nach dem Hauptbeben gab es innerhalb der 20 folgenden Stunden ca. 280 (!) Nachbeben.

 

mehr lesen

Neues aus Kusadasi

Seit unserem letzten Besuch bei Angelika hat sich dort wieder einiges getan:

 

Sibel und Sissy, die beiden Hündinnen, die in ihrer Gruppe im Tierheim übel gemobbt wurden, haben sich gut in die Hundegruppe bei Angelika integriert. Sie sind mittlerweile recht entspannt und es macht ihnen Spaß, durch den Garten zu toben. Vor lauter Übermut ärgern sie auch manchmal die Katzen. Wenn sie dabei allerdings an Artemis oder Bikini geraten, kann es passieren, dass sie eine auf´s Näschen bekommen.

mehr lesen

So war das nicht geplant

Wie wir im Kastrationsbericht von März bereits angekündigt hatten, wollten wir bei unserem Auf- enthalt im Hotel Sentido Marina Suites im Mai ver- suchen, einige der dort lebenden Katzen einzufan- gen um sie kastrieren zu lassen.

 

Aber erstens kommt es anders als man denkt ...

 

mehr lesen

Katze mit riesigem Abszess

Angelika bekam während der Arbeit einen Notruf von Ibrahim und Fatma Demirbas, die in der Nähe von Kusadasi ein Sommerhaus besitzen und dort ca. sechs Monate des Jahres verbringen. 

 

 

 

 

 

mehr lesen

Was für eine Odyssee

Can, eine unserer Futterstellenbetreuerinnen in Kusadasi, bekam abends einen Anruf von einer befreundeten Tierschützerin, dass auf dem Parkplatz beim Hotel Ilyaköy ein verletzter Hund liege.

 

Ob sie sich darum kümmern könnte ...

 

 

mehr lesen

Update zu "Tiny"

 

Die Augen sind schon sehr viel besser.

 

Das Kätzchen war heute Nacht bei Gudrun und Hermann im Hotel, weil Angelika noch einen anderen Notfall hatte.

mehr lesen

Update zu "Dusty"

 

Heute musste Dusty nochmals in die Tierklink, da die letzte Operation - die Entfernung des Drahtes aus seinem Maul - ansteht.

mehr lesen

"Tiny"

 

Wie geplant sind Gudrun und Hermann am vergangenen Samstag wieder in Kusadasi angekommen.

 

Heute Morgen erreichte sie ein Notfall im Hotel. Hier ist der Bericht:

 

 

 

mehr lesen

Corso Leopold am 20. und 21.05.2017

Anstrengende Vorbereitungswochen und ein erfolg-reiches Wochenende liegen hinter uns.

Der Lohn unserer Arbeit:

mehr lesen

Ein Leben nach dem Labor

 

In der Sommer-Ausgabe des Tierschutz-Magazins wurde nun auch ein weiterer Bericht über Labortiere veröffentlicht. Dieser ist nachfolgend auch als pdf zu lesen.

 

 

mehr lesen

Bericht über die Kastrationsaktion im März 2017 in Kusadasi/Türkei

In diesem Frühjahr baten wir Euch um Hilfe bei den Kastrationen der "Ärmsten der Armen" - eben den Katzen, die in den Armenvierteln wie beispielsweise dem Zigeuner - Viertel in Kusadasi ihr Leben fristen und eben mit dem Wenigen, das ihnen zur Verfügung gestellt wird, auskommen müssen.

 

Hier nun der Bericht über die diesjährige Frühjahrs-Kastrationsaktion:

mehr lesen

Update zu "Dusty"

 

"Dusty" wurde heute aus der stationären Behandlung in der Tierklinik entlassen und zog bei APAM ein.

mehr lesen

Die unbefleckte Empfängnis - oder ein kleiner "Sohn" namens Ayko

Als ich am Montag letzter Woche nach einem langen Arbeitstag nach Hause kam spürte ich bereits bei Öffnen meines Gartentors das hier etwas anders war wie sonst, wenn der Dosenöffner nach Hause kommt.

Meine Orgelpfeifen saßen zwar am Zaun und begrüßten mich freudig aber das ganze Rudel und auch die Katzen waren nervöser als sonst.

 

 

mehr lesen