Laborkatze Luna

  • geboren am 01.08.2019
  • weiblich
  • kastriert / geimpft / gechipt
  • verträglich mit anderen Katzen
  • Hunde kennt er nicht
  • Vermittlung ab 01.10.2021

 

Kurzbeschreibung:
"Sehr lieb und sehr verschmust."

 

Luna kam mit ihrer Schwester Katjes und und ihrem Bruder Cotton Eye Joe im Februar 2021 ins Labor. Es fiel auf, dass die Damen sehr klein waren. Da die Mädchen optisch schon suspekt und sehr scheu erschienen, ließ man sich mit ihnen sehr viel Zeit und leistete Aufbauarbeit. Zudem bekamen  Luna und Katjes kurz nach ihrer Ankunft eine leichten Schnupfen.

 

Wie bereits ausführlich bei Cotton Eye Joe beschrieben, wurde in einem externen Labor eine komplette Genuntersuchung auf Erbkrankheiten durchgeführt. Die Diagnose lautete danach auch bei Luna auf Pyruvatkinase-Defizienz.

 

Diese Erbkrankheit kommt auch bei Menschen vor. Durch diesen Gendefekt fehlt ein wichtiges Enzym, welches für die Energiegewinnung der roten Blutkörperchen wichtig ist. Dadurch zerfallen die roten Blutkörperchen schneller, wodurch eine chronische, diskontinuierliche, regenerative, hämolytische Anämie entstehen kann. Im Blutbild sieht dass dann so aus, dass der Hämatokrit niedrig ist und die Retikulozyten hoch (=die „Neubildung“ der roten Blutkörper).

 

Typische Symptome dieser Krankheit sind blasse Schleimhäute, Schwäche, Müdigkeit und "hämolytische Krisen"; also ein krasser Defizit an roten Blutkörperchen. Ausgelöst werden die hämolytischen Krisen durch Stress und/oder Infektionen. Luna hatte keine hämolytische Krise und sie bildet auch stets genügend Blutkörperchen nach; lediglich der Gendefekt wurde nachgewiesen. Der Gendefekt ist angeboren und wurde bei ihren Vollgeschwistern ebenfalls festgestellt.

 

Die Krankheit durch den Gendefekt ist nicht ausgebrochen und generell kann es sein, dass dies auch niemals geschieht. Jedoch kann es ebenso sein, dass eine hämolytische Krise schwer verläuft und eine Bluttransfusion nötig sein könnte. Das muss den zukünftigen Besitzern klar sein.

 

Luna kann wie eine ganz normale Katze gehalten werden. Jedoch sollte sie keinen richtigen Freigang erhalten. Bei Wohnungshaltung sollte sie daher über einen gesicherten Balkon verfügen können.

 

Insbesondere hat Luna in diesem Labor an keinem Versuch teilgenommen!

 

Auch wird sie nicht in Einzelhaltung vermittelt. Sollte noch keine weitere Katze im Haushalt leben, so bringt sie auch gerne einen Freund oder eine Freundin mit.

 

Luna wird im Kreis Heinsberg bzw. im Umkreis von höchstens 80 km vermittelt; jedoch frühestens ab Anfang Oktober 2021.

 

Wenn Sie Luna ein Zuhause geben möchten, füllen Sie bitte unseren Online-Fragebogen aus und senden ihn ab. Wir werden uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Vebindung setzen; bitten jedoch um Verständnis, dass dies auch schon einmal 1-2 Tage dauern kann.