Dean

  • geboren am 13.02.2020
  • männlich
  • kastriert / geimpft / gechipt
  • verträglich mit anderen Katzen
  • Hunde kennt er nicht
  • Vermittlung ab 01.10.2021

 

Kurzbeschreibung:
"Ein lustiges, freches und liebes Kerlchen".

 

Dean ist ein sehr verschmuster und charakterstarker Kater. Er kam 2020 ins Labor und war anfangs noch sehr scheu und schüchtern. Mit viel Zeit, Geduld und Bespaßungsprogramm wurde aus ihm ein richtig toller Kater, der die Nähe zum Menschen sucht und alleinige Aufmerksamkeit in vollen Zügen genießt, was seine Verträglichkeit mit anderen Katzen aber nicht ausschließt.

Im April 2021 lief er nach einem Wochenende plötzlich hinten sehr kurz. Er war schmerzhaft im Rückenbereich (Lendenwirbel/Kreuzbein), wurde von den anderen Katzen separiert und bekam erstmal Boxenruhe, sofern ihn niemand beobachten konnte. Denn trotz Rückenschmerzen wollte er toben und klettern. Diese Sonderbehandlung genoss er förmlich. Unter Metacam ging es ihm bereits nach einem Tag besser, er wurde trotzdem über 3 Tage damit behandelt und dann zurück in die Gruppe gelassen. Eine Woche später ging er hinten wieder sehr kurz. Er wurde dann in die Tierklinik gebracht und es wurde ein MRT gemacht. Dean wurde dort auch von einem Neurologen untersucht. Überraschender Weise kam jedoch kein einziger Befund am Rücken zu Stande. Der Neurologe vermutete, dass der Kater vielleicht beim Spielen vom Kratzbaum gefallen ist und sich beim Drehen einen Nerv eingeklemmt hat, ähnlich wie bei einem Hexenschuss. Oder dass andere Katzen ihm beim Toben auf den Rücken gesprungen sind. Er wurde zusätzlich, neben Metacam, mit Pregabalin und B-Vitaminen behandelt. Und so schnell wie dieses seltsame Gangbild zu Stande kam, so schnell ging es auch wieder, wie beim letzten Mal, weg. Er wurde diesmal länger behandelt, um ganz sicher zu gehen, dass alles auskuriert ist, bevor er wieder klettern und spielen darf.

 

Nun lief er am 27.07.2021 wieder sehr seltsam. Nicht so schlimm wie im April, aber er war wieder im selben Bereich im Rücken schmerzhaft und lief hinten sehr kurz. Er wurde wieder mit Metacam, B-Vitaminen und Pregabalin behandelt. Ab Tag 2 der Behandlung lief er wieder einwandfrei. Vor der Vermittlung wird mit der betreuenden Tierarztpraxis und der Tierklinik, ob ein weiteres MRT Sinn machen würde. Vermutlich ist Dean, wie der Neurologe auch vermutete, etwas empfindlicher im Rücken.

 

Dean sollte daher im Haus mit gesichertem Balkon gehalten werden. Er kann auch gesicherten Freigang erhalten; richtigen Freigang sollte er nicht erhalten.

 

Ferner sollte auch nur eine weitere ruhige und freundliche Katze im Haushalt leben. Sollte noch keine Katze im Haushalt leben, bringt er auch gern einen Freund oder eine Freundin mit. In Einzelhaltung wird Dean jedoch nicht ermittelt!

 

 

Dean wird im Kreis Heinsberg bzw. im Umkreis von höchstens 80 km vermittelt; jedoch frühestens ab Anfang Oktober 2021.

 

Wenn Sie Dean ein Zuhause geben möchten, füllen Sie bitte unseren Online-Fragebogen aus und senden ihn ab. Wir werden uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Vebindung setzen; bitten jedoch um Verständnis, dass dies auch schon einmal 1-2 Tage dauern kann.