Mucki

Mein Name ist Mucky und ich wurde im August 2018 geboren. Ich wuchs in einem Haushalt auf, in dem die Menschen sich lieber mit Suchtmitteln beschäftigten, als mit mir. Irgendwann kamen dann andere Menschen mit einer Transportbox, holten mich ab und brachten mich auf eine Pflegestelle.

 

Na, eigentlich bin ich ein ganz schön verrücktes "Huhn", wie man auf den Bildern sieht. In meinem ersten Zuhause hatte man mir ja nicht viel beigebracht und so musste ich erst alles lernen: Was ich darf und was nicht, wie es mit anderen Katzen ist und vieles mehr. Das weiß ich jetzt zwar, aber manchmal höre ich auch nicht drauf. Kommt ganz darauf an, ob ich gerade Lust dazu habe.

 

Mit den anderen Katzen in der Pflegestelle komme ich eigentlich gut zurecht, allerdings kommt so hier und da mein "verrücktes Huhn" durch und dann lauere ich den anderen Katzen auf und renne auch ganz gerne mal hinter ihnen her. Wenn die dann wegrennen, finde ich das toll, aber wenn sie sich von mir gernervt fühlen und mich anmotzen, verschwinde ich lieber und ziehe mich zurück.

 

 

Meine Pflegemama sagt immer, dass ich eine Traumkatze bin. Total verschmust und äußerst liebevoll. Schmusen würde ich gerne auch mit den anderen Katzen, aber weil ich mich immer wieder mal daneben benehme, mögen die das oftmals nicht. Das ist schade. Manchmal frage ich mich wirklich, warum ich keine so richtige Freundin oder einen richtigen Freund finde. Gut, ich bin beim Spielen und Toben etwas grobmotorisch und gehe den anderen manchmal auch auf die Nerven. Aber so schlimm ist das doch auch nicht, oder?

 

 

Naja, jedenfalls suche ich endlich ein eigenes Zuhause. Was ich mir so vorstelle?

 

Also: Die Wohnung sollte nicht zu klein sein, denn ich brauche schon meinen Platz zum Toben. Dann wünsche ich mir einen Freund oder eine Freundin zum Spielen. Der oder die darf auch ruhig etwas dominant sein und mir die Grenzen aufzeigen, wenn ich mal wieder zu verrückt bin. Außerdem spiele ich mich ganz gerne mal in den Vordergrund, sagt meine Pflegemama. Dann muss ich auch mal die Grenzen aufgezeigt bekommen.

 

Wenn ich mich dann eingewöhnt habe, brauche ich ganz dringend Freigang. Ohne geht es nicht. Also sollten auch keine stark befahrenen Straßen in der Nähe sein, weil ich ja nicht überfahren werden möchte.

 

Und - ganz wichtig - ich brauche Menschen, die ganz viel mit mir schmusen und ich sitze super gerne auf dem Schoß. Also das muss echt drin sein.

 

Wenn Du mein neuer Mensch sein und mir ein Zuhause geben möchtest, dann ruf doch einmal meine Pflegemama an (0157-37526739) und vereinbare einen Termin mit ihr. Wenn du mich besuchen kommst, bekommst Du bestimmt auch einen Kaffee von ihr. 

 

Also:  Ruf mich an! 

 

Herzliche Grüße
Mucki