Kimba

Mein Name ist Kimba und ich wurde Anfang Mai 2018 geboren. Meine Mama war eine freilebende Katze und  - wie die Menschen sagen – ziemlich wild. Damit meine Mama zukünftig keine Babys mehr bekommen kann, wurde sie daher eingefangen und kastriert.

Meine beiden Geschwister und ich wurden auch eingefangen und kamen auf eine Pflegestelle, wo wir dann ganz schnell gelernt haben, dass Menschen gar nicht schlimm sind. Ganz im Gegenteil: Die können super kuscheln und ich mag gerne mit ihnen spielen.

 

 

 

Meine Pflegemama sagt immer, dass ich ein ganz tolles Fell habe. Es glänzt, als ob ich frisch lackiert worden wäre. Doch obwohl ich ein Maine-Coon Mix bin, ist die europäische Kurzhaarkatze bei mir mehr durchgeschlagen. Mit anderen Katzen komme ich sehr gut zurecht und ich kuschele und spiele gerne mit ihnen. Bei fremden Menschen bin ich allerdings immer erst einmal sehr vorsichtig. Meine Katzenmama sagte immer, das Menschen böse sind. Bei meiner Pflegemama weiß ich, dass das nicht so ist, aber bei fremden Menschen schaue ich erst einmal genau hin und brauche ein wenig Zeit, bevor ich mich von denen anfassen lasse.

 

 

 

Meine beiden Geschwister haben schon vor langer Zeit ein eigenes Zuhause gefunden – sogar zusammen! Nur ich suche immer noch. Bisher hat sich auch noch kein einziger Mensch für mich interessiert! Wenn man es ganz genau nimmt, suche ich doch nur ein ruhiges Zuhause mit netten Menschen. Ein oder zwei nette Katzen, die nicht dominant sind, würden mir als Gesellschaft durchaus reichen.

 

 

Da ich den Garten nun schon kenne, möchte ich auch wieder hinaus dürfen. Ein gesicherter Garten wäre schön, ich kann aber auch richtiger Freigänger sein, wenn ich mich eingewöhnt habe.

 

 

 

Na, wie ist es? Sollen wir uns einmal kennenlernen? Dann ruf doch einmal meine Pflegemama an (0157-37526739) und vereinbare einen Termin mit ihr. Wenn du mich besuchen kommst, bekommst Du bestimmt auch einen Kaffee von ihr. 

 

 

Also:  Ruf mich an! 

 

 

Herzliche Grüße
Kimba